BAYERN


Spezialitäten Bayern


Der Freistaat Bayern ist das größte Bundesland Deutschlands und ist eines der traditionsreichsten zugleich. Die vielen Seen, Berge und Wälder machen Bayern zu einem perfekten Ausflugsziel. Die deftige, fleischlastige Küche und natürlich die gelebte Bierkultur mit einer Vielzahl an Biergärten sind weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt. Aufgrund der unzähligen kulinarischen Highlights in Bayern ist es schwer eine ultimative Liste zu gestalten, was man dort unbedingt probieren sollte. Wir haben unsere persönlichen Highlights nachfolgend für euch dargestellt.


Das solltet ihr in Bayern probieren


Schweinshaxe

Schweinshaxe

Das wohl bekannteste und beliebteste Gericht Bayerns ist natürlich die Schweinshaxe. Die Haxe ist das Schinken Sprunggelenk des Schweins und gilt als besonders saftiges Fleisch. Die fettige Schwarte, die das Fleisch umgibt, wird besonders knusprig und kross geröstet und verleiht dem Gericht sein besonderes Aroma. Serviert wird die Schweinshaxe traditionelle in Bratensud und zusammen mit Semmel- und oder Kartoffelknödeln.


Schweinebraten mit Biersauce

Schweinsbraten

Zu einem Besuch Bayerns gehört auch ein gutes Stück Schweinebraten. Als Schweinebraten bezeichnet man geschmorte und gebratene Stücke des Schweins. Man findet sowohl eine Variante des puren Fleischs als auch eine Variante mit kross gebratener Schwarte. Serviert wird der Braten dann in einer Soße aus Dunkelbier und Fleischbrühe. Dazu werden Kartoffelsalat oder Kartoffel- bzw. Semmelknödel gereicht.


Semmelknödel

Semmelknödel

Kommen wir nun zu einer der beliebtesten Beilage Bayerns – der Semmelknödel. Semmelknödel werden, wie der Name schon sagt, aus Semmeln (zu hochdeutsch: Brötchen) hergestellt, die jedoch bereits einige Tage alt sind. Nachdem diese zerkleinert wurden werden sie in heißer Milch eingelegt und mit Eiern, Salz und Petersilie verfeinert sowie anschließend gegart.


Weißwurst

Eine der bekanntesten Münchner Spezialitäten ist die Weißwurst. Die aus Schweine- oder Kalbfleisch sowie Schweinerückenspeck hergestellte Brühwurst wird mit Gewürzen verfeinert und traditionell mit einer Brezen und süßem Senf serviert. Die Weißwurst eignet sich hervorragend als Mittagssnack oder wer es gerne auch schon morgens deftig mag zum Frühstück.

Tipp: passend dazu ein kühles Glas Weißbier (natürlich je nach Tageszeit) 😉


Leberkäse mit Spiegelei

Leberkäse

Der Leberkäse hat in seiner Grundform weder was mit Leber noch mit Käse zu tun sondern bezeichnet viel mehr eine aus Brät hergestellte „Fleischpastete“. Hergestellt wird das Brät aus Schweinefleisch, Speck, Eis und diversen Gewürzen wie u.a. Pökelsalz und Pfeffer. Serviert wird der Leberkäse gerne in Scheiben geschnitten und mit einem Spiegelei on top. Dazu gibt es häufig Bratkartoffeln.


Weitere Spezialitäten, die es lohnt zu probieren

  • Tegernseer Saibling
  • Leberknödelsuppe


Bayerische Getränke


Besonders stolz sind die Bayern natürlich auf ihr selbstgebrautes Bier. Mit weit über 600 Brauereien gibt es in keinem Bundesland so viele Brauereien wie in Bayern. Ob Helles, Märzen, Weißbier oder Starkbier – die Vielfalt kennt keine Grenzen und jedes Bier ist auf seine Art besonders. Neben den großen bekannten Brauereien wie z.B. Augustiner oder Paulaner gibt es auch jede Menge kleinere Bierbrauern die mit den großen locker mithalten können. Eine Reise nach Bayern kann man also ideal auch mit einem Biertasting verbinden 😉

Neben Bier findet man in Bayern auch eine Vielzahl an guten, meist selbstgebranten, Edelbränden. Darunter z.B. der sogenannten Bärwurz (ein klarer Schnaps der aus den heimischen Heilpflanzen des bayerischen Walds hergestellt wird). Einer unserer bisherigen Favoriten ist der Bräu Willi des Tegernseerer Bräustüberls, ein Schnaps der aus Birnen hergestellt wird und mit etwas Birnensaft verfeinert wird, natürlich mit kleiner Birne zum snacken.


[Unbezahlte Werbung] Unsere Empfehlungen, wo ihr die Spezialitäten probieren könnt findet ihr auf unserem TRIPADVISOR Profil.


Unsere Eindrücke aus Bayern

Wir sind immer wieder gerne in Bayern. Ob an einen der vielen tollen Seen (wie z.B. dem Tegernsee oder dem Chiemsee), zum wandern im Sommer oder zum Skifahren / rodeln im Winter oder einfach um die bayerische Kultur zu leben. Bayern ist für uns mehr als nur ein Ausflugsziel.

Wir selbst haben fast ein Jahr in München gelebt und lernten dabei nicht nur die Stadt sondern auch das ganze Bundesland mit Ihren Traditionen, ihrer Geselligkeit und der tollen gelebten Kulinarik lieben. Ein Jahr ohne Besuch im Freistaat kommt so gut wie nicht vor. Ob zu zweit oder mit Freunden, ob im Sommer oder im Winter, Bayern ist immer eine Reise wert.

Deutschland


Spezialitäten Deutschlands


Deutschland, das Land der Dichter und Denker, das Land der Bierbrauer, das Land der Burgen und Schlösser, das Autoland und ganz besonders das Land in dem wir aufgewachsen sind.

Die Spezialitäten des Landes zusammenzufassen, dass man seit seiner Kindheit kennt, das man soviel wie kaum ein anderes Land bereist hat und in dem man soviel unterschiedliche, regionale Spezialitäten gegessen und getrunken hat ist unglaublich schwer. Durch die extremen Unterschiede in der Küche des Landes kann man die Spezialitäten nur nach Bundesländern aufteilen und so auch von uns umgesetzt.

Findet nachfolgend die einzelnen Bundesländer Deutschlands und deren Spezialitäten, die es sich unserem Gaumen nach zu probieren lohnt.


Spezialitäten nach Bundesländern


Unsere bisherigen Bundesländer:

Bad Urach
Baden Württemberg (in Zubereitung)
Siegessäule Berlin
Berlin (in Zubereitung)
Hauptkirche St. Michaelis
Hamburg (in Zubereitung)
Rheinland-Pfalz
Rheinland-Pfalz (in Zubereitung)
Köln
Nordrhein- Westfalen (in Zubereitung)
Frauenkirche Dresden
Sachsen (in Zubereitung)
Erfurt, Thüringen
Thüringen (in Zubereitung)

Soon to come…


Wein Grundlagen



Wein – das alkoholische Getränke aus vergorenen Weintrauben gehört zu den beliebtesten Getränken weltweit und wird in vielen Regionen der Erde angebaut. Dementsprechend ist die Geschmacksvielfalt immens. Wer gerne ein Glas Wein zu einem guten Essen genießt und mehr rund um das Gold der Trauben erfahren will ist hier genau richtig. Nachfolgend findet Ihr einige essentielle Grundlagen, die man wissen sollte.


Weingläser und Weinflaschen


Es gibt eine bunte Bandbreite an Weingläsern und tatsächlich hat jedes seinen ganz eigenen Einfluss auf den servierten Wein. Je nach Weinglas entfalten sich bestimmte Aromen besser oder schlechter. Ist der Kelch des Glases groß und rund so sammeln sich weitaus mehr Aromen im Glas als bei einem engen Kelch. Würzige und kräftige Weine sollten also eher in einem engen Kelch serviert werden als aromatische Weine. Es ist im übrigen egal ob das Weinglas eine Stil hat oder nicht – der Einfluss auf Aromen und Geschmack bleibt gleich.

Folgend findet Ihr einen Überblick der klassischen Weingläser und welches Glas zu welchem Wein passt:

  • Süßweinglas
Süßweinglas

Süßweingläser sind, wie schon der Name sagt, primär für Dessertweine gedacht. Auch werden die kleinen Gläser gerne für Portweine und Sherrys genutzt. Süßweingläser haben ein Fassungsvermögen von etwa 90 ml.

  • Sektglas
Sektglas

Die schlanke Form des klassischen Sektglases eignet sich hervorragend für Schaumweine, da es durch seine enge, längliche Form das Schäumen bzw. Perlen besser fördert.

  • Weißweinglas
Weißweinglas

Das klassische Weißweinglas eignet sich neben Weißweinen auch gut für Roséweine und Schaumweine. Das Glas ist deutlich breiter als ein Sektglas aber im Vergleich zu Rotweingläsern noch wesentlich schlanker bzw. besitzt einen engeren Kelch.

  • Rotweinglas
Rotweinglas

Ein Standard Rotweinglas hat einen etwas breiteren Kelch als ein klassisches Weißweinglas und eignet sich gut für würzige Rotweine mit geringem Tanningehalt (z.B. Chianti oder Valpolicella).

  • Burgunderglas
Burgundglas

Für aromatische Rotweine (z.B. Pinot Noir) und körperreiche Weißweine (z.B. Chardonnay) eignet sich das Burgunderglas, da sich in dem ballonförmigen Glas die Intensität der Aromen erhöht und den Wein voll zur Entfaltung bringt.

  • Bordeauxglas
Bordeauxglas

Das Bordeauxglas ist ideal für mittelschwere bis schwere tanninreiche Rotweine (wie. z.B. Merlot, Cabernet Sauvignon oder Montepulciano). Das große Glas eignet sich ideal zum schwenken und bringt so zunehmend Sauerstoff ins Glas.


Man mag es kaum glauben aber auch die Flaschenformen und Farben sind ein unterbewusstes Kaufsignal und treiben uns oft zum Kauf eines bestimmten Weins an. Doch was sagen die einzelnen Flaschenformen überhaupt über den Wein aus? Das erfahrt ihr in der nachfolgenden Liste:

  • Bocksbeutel & Designerflaschen

Eine eher ältere Form der Weinflasche, früher einmal der Inbegriff für qualitativ hochwertige Frankenweine. Mittlerweile auch gerne mal als Designerflasche genutzt.

  • Bordeaux Flasche

Der Klassiker unter den Weinflaschen wenn es um Rotweine geht. Die Farbe der Flaschen ist besonders dunkel, damit der Wein gut vor Licht geschützt wird.

  • Burgunder Flasche

Burgunder Flaschen sind auf der ganzen Welt verbreitet und Heimat für klassische Burgunderrebsorten. Die Flasche ist eher bauchig und besitzt eine mittelgrüne Farbe.

  • Keulenflasche

Die geschwungenen Flaschen beinhalten hauptsächlich trockene, säurebetonte, frische Weißweine, die ausreichend gekühlt serviert werden sollten. Die Flasche erinnert optisch an eine Keule (daher der Name 😉 )

  • Portwein- und Sherry Flasche

Die kurzen, breiten Flaschen sind unverkennbar und stehen für Weine mit erhöhtem Alkoholgehalt. Der Flascheninhalt kommt daher eher als Digestif oder Aperitif auf den Tisch.

  • Schlegelflasche

Die Schlegelflasche kommt traditionell aus dem Moselgebiet und hat eine blau-grüne Farbe. Hat die Flasche eine braune Farbe so kommt der Inhalt (meist Riesling) aus dem Rheinland. Auch das Elsass verwendet solche Flaschen, dann aber unter dem Namen Flute und mit hellgrüner Farbe. Inhalt sind meist schlanke, leichtere Weißweine.

[Werbung, da Markennamen zu sehen]


Die richtige Weintemperatur


Warum ist die passende Temperatur für Weine so wichtig?!

Viele Inhaltsstoffe entfalten sich je nach Temperatur unterschiedlich. Dadurch besteht sogar die Möglichkeit, den Geschmack des Weins selber zu beeinflussen. Säure empfindet man zum Beispiel weniger wenn der Wein kalt ist, ebenso verhält es sich mit Süße. Je kälter ein Rotwein desto mehr entfalten sich die Gerbstoffe. Tanninhaltige Weine schmecken also besser wenn sie etwas wärmer sind. Eine große Stolperfalle gibt es bei dem Begriff Zimmertemperatur. Früher war die Temperatur in den heimischen Räumlichkeiten weitaus niedriger als heute – demnach ist es richtig, wenn man auch Rotweine gekühlt lagert.

Einen kurzen Überblick über die richtige Trinktemperatur findet Ihr in der nachfolgenden Tabelle:

Schaumweine
& leichte Weißweine
kräftige, aromatische Weißweine &
Roséwein
leichte bis mittelschwere RotweineKräftige, schwere Rotweine
Eiskalt
3 – 7 °C
Kalt
7 – 13 °C
Kellertemperatur 13 – 16 °CZimmertemperatur 16 – 20 °C

Übrigens: wenn Ihr eine offene Flasche Wein aufbewahren wollt dann immer so kühl wie möglich, also entweder in einem kühlen Raum oder im Kühlschrank. Dadurch bewahrt der Wein noch eine Weile seinen Geschmack. Eine weitere Faustregel für offene Weinflaschen: Je mehr Wein noch in der Flasche ist, desto länger die Haltbarkeit der Reste.


Der Zuckeranteil im Wein


Grob lassen sich Weine in trockene, halbtrockene und liebliche Weine eingliedern. Das wichtigste gleich vorweg: in Weinen ist nur natürlicher Zucker, niemals Industriezucker enthalten. Der Zucker, sowie auch die Säure eines Weins entsteht während der Reifung der Trauben. Mit zunehmender Reifung wird die Säure weniger und der Zuckergehalt nimmt zu. Ist das Ziel des Winzers einen süßeren Wein, also halbtrocken oder lieblich herzustellen so muss er den Gärprozess vorzeitig stoppen, denn während diesem wird Zucker durch Bakterien in Alkohol umgewandelt – entsprechend reduziert sich der Zuckergehalt. Achtung: Je höher der Zuckergehalt desto höher auch die Kalorienanzahl 😉

Nachfolgend ein kurzer Überblick über die Angaben von Restzucker und Säuregehalt nach EU Regelung

  • Trockener Wein
    • max. 9 g/l Restzucker / Säuregehalt max. 2 g/l weniger
    • ein klassisch trockener Wein hat max. 4 g/l Restzucker
  • Halbtrockener Wein
    • Zwischen 9 und 18 g/l Restzucker / Säuregehalt max. 10 g/l unter Restzucker
  • Liebliche Weine
    • Zwischen 18 und 45 g/l Restzucker
    • liegt der Zuckergehalt über 45 g/l dann spricht man von einem „süßen“ Wein

Bleibt noch die Frage was ist besser, trockene oder eher süßliche Weine?! Das ist, wie könnte es auch anders sein, Geschmacksache 🙂 Fakt ist aber, dass der alte Mythos nur ein trockener Wein ist ein guter Wein vollkommener quatsch ist. Ein gewisser Grad an Restzucker macht viele Weine erst zu dem was sie wirklich sind. Mehr noch – er rundet die vorhandene Säure stimmig ab. Überwiegt die Säure, so wirken Weine oft sehr unharmonisch und mehr als ein Glas möchte oder kann man davon nicht trinken. Wiederum erinnern zu süße Weine eher an einen Traubesaft und das hat, meiner Meinung nach, mit Wein auch nicht mehr viel zu tun. Hier sollte man einfach die Balance suchen und den für sich passenden Grad, auch je nach Essen oder Stimmung, finden.


Fragen rund um das Thema Wein


  • Was versteht man unter Tannin?

Unter Tannin versteht man ein natürlich vorkommendes Polyphenol, das ausschließlich in Rotwein zu finden ist. Da es hauptsächlich in den Traubenschalen und Kernen steckt, kann ein Weißwein niemals Tannin enthalten. Tannin ist ein Aroma, das man nur schmecken kann – entsprechend ist es also unmöglich es vorab zu erkennen. Beim schmecken erkennt man es durch das trockene, leicht ledrige Gefühl auf der Zunge.

  • Was ist der unterscheid zwischen dekantieren und karaffieren?!

Ein Wein wird dann dekantiert wenn er bereits ein gewisses Alter erreicht hat und unter Umständen Bodensatz gebildet hat. Da man vermeiden will, dass der meist bitter schmeckende Bodensatz ins Glas kommt füllt man die Flasche gerne in eine bauchige Karaffe um.

Möchte man dem Wein Sauerstoff hinzufügen so spricht man von karaffieren. Durch das karaffieren lässt du den Wein atmen und er entfaltet seine Aromen besser. Besonders bei jungen Weinen lohnt sich die Umfüllung – am Besten sogar mehrmals.

  • Steht ein Schraubverschluss für schlechte Qualität?

Mit Nichten! Zunächst einmal hat der Verschluss nicht viel mit der Qualität zu tun. Eine Studie zeigt sogar, dass Weine mit Schraubverschluss nach gewissen Jahren noch einen jungen Charakter aufzeigen während man Weinen mit Kork das Alter schon eher anmerkt. Der Verschluss hat eher was mit Tradition zutun und so findet man besonders in den Weinmetropolen noch primär Flaschen mit Kork.

  • Stahltank oder Holzfass?!

Auch hier hängt viel von gelebter Tradition ab. Jeder Winzer hat hier seine eigene Philosophie bzw. Vorlieben. Rational betrachtet lässt sich aber sagen, dass Weine im Stahltank weniger fremde Aromen annehmen als Weine im Holzfass – das kann zum einen ein Vorteil, zum anderen auch ein Nachteil sein. Dabei kommt es ganz darauf an, was man erreichen möchte. Ein Stahltank lässt dem Wein seinen ursprünglichen Geschmack und Geruch. Zudem kommen Fruchtigkeit und Frische besser zur Geltung. Somit eignen sich Stahltanks sehr gut für Weißweine.

Ein Holzfass wiederum gibt besonders viel Tannin und Phenol ab und entfaltet somit den ganz eigenen Charakter des gelagerten Weins. Entsprechend sind Holzfässer die idealen Behältnisse für Rotweine.

  • Wie teuer sollte ein Wein sein?!

Natürlich lässt sich auch das nicht pauschal beantworten, denn am Ende kommt es immer auf den eigenen Geschmack an. Nur weil ein Wein teuer ist, heißt es nicht, dass er dir auch schmecken muss. Vielmehr kann es auch sein, dass dir ein Wein der niedrigeren Preisklasse genauso oder sogar besser schmeckt. Der Preis sagt zwar viel über die Qualität des Weins aber eben nicht über die individuellen Vorlieben aus. Am Besten du probierst dich einfach mal ein bisschen durch und testest mal eine Rebsorte in unterschiedlichen Preiskategorien.

Weingut

Ihr habt noch mehr Fragen? Schreibt uns einfach einen Kommentar oder eine Nachricht und wir nehmen eure Frage gerne mit in die Rubrik auf!

ZYPERN


Spezialitäten Zypern


Die Republik Zypern liegt im europäischen Osten und ist die drittgrößte Insel des Mittelmeers. Zypern ist das perfekte Urlaubsland für alle die Sonne suchen und sich gleichzeitig für historische Ausgrabungen und viel Natur begeistern können. Durch den griechisch, orientalischen Einschlag bietet auch die Küche Zyperns einige leckere und spannende Dinge die man probieren sollte.


Das solltet ihr auf Zypern probieren


Meze Zypern

Meze

Meze, auch unter Mezedes bekannt, sind eine sehr beliebte und traditionelle Form der Speisenfolge in Zypern. Dabei werden bis zu 30 verschiedene zypriotische Gerichte nach und nach serviert. Die Palette reicht von verschiedenen Cremes mit Brot, über kleine Zwischensnacks bis hin zu traditionellen Fisch- und Fleischgerichten. Man wird definitiv satt 😉


Halloumi

Halloumi

Halloumi gehört zu den beliebtesten Gerichten auf Zypern. Der halbfeste Schnittkäse wird aus Schafs, Kuh- und / oder Ziegenmilch gewonnen und traditionell gegrillt und mit Pita Brot serviert. Man findet den bissfesten Käse sowohl zum Frühstück als auch zum Mittag- oder Abendessen.


Stifado

Stifado

Bei dem Fleischgericht Stifado handelt es sich um eine griechische, zypriotische Form des Gulasch. Traditionell besteht der Schmoreintopf aus Rind- oder Kaninchenfleisch und wird zusammen mit Tomaten, Zwiebeln und vielen Gewürzen stundenlang geschmort und serviert.


Sheftalia

Sheftalia

Eine beliebte Spezialität Zyperns sind Sheftalia. Sheftalia sind aus Schwein- oder Lammfleisch hergestellte Hackwürstchen, die in ein Fettnetz gewickelt und anschließend gebraten werden.

Tipp: träufelt etwas frische Limette drüber, die Säure verstärkt den Geschmack.


Lammkeule

Lammfleisch

Auf Zypern wird sehr gerne und viel Lammfleisch gegessen. Lamm findet man auf der Insel in vielen verschiedenen Varianten, von Lammbraten, über Lammhaxe bis hin zu Lammhackfleisch. Das beliebteste und traditionellste Gericht ist jedoch Kleftiko – ein Lammschmorbraten mit Kartoffeln.


Soutzoukos

Soutzoukos 

Eine sehr spannende, traditionelle Süßspeise Zyperns ist Soutzoukos. Dabei handelt es sich um gemahlene Nüsse (primär Walnüsse oder Mandeln) die mehrmals mit einer süß-sauren Traubensaft – Kuvertüre übergossen werden. Der Herstellungsprozess ist sehr aufwendig. Entsprechend werden Soutzoukos sehr gerne zu traditionellen Festen serviert.


Weitere Spezialitäten, die es lohnt zu probieren

  • Vorspeisen Zypern
  • Gegrillte Waldpilze
  • Spinatkuchen Zypern
  • Doukissa
  • Glyko tou Koutaliou
  • Flaounes
  • Tahinopita
  • Trahanas


Getränke Zypern


Zypern gehört zu den ersten Ländern mit Weinanbau im Mittelmeerraum und greift auf eine über 5.000 Jahre alte Weinbautradition zurück. Entsprechend kommt man an einem guten Glas Wein nicht vorbei. Auf Zypern gibt es eine Vielzahl an Weingütern und jedes bietet eine umfangreiche Weinvielfalt. Die Weißweinsorte Xynisteri wird hauptsächlich auf Zypern angebaut und verspricht einen trockenen, gewürzreichen und fruchtigen Wein. Eine weitere lokale Rebsorte ist Mavro, der daraus einstehende Rotwein zeichnet sich durch seine Fruchtigkeit aus. Hinzu kommen Unmengen an gängigen Rebsorten wie u.a Chardonnay, Cabernet Sauvignon und Shiraz. Auch Dessertweine bzw. süße Weine werden auf der Insel bzw. den entsprechenden Weingütern gekeltert.

Neben Wein produziert Zypern auch seinen eigenen Schnaps Zivania. Die Geschichte des lokalen Traubenschnaps geht bis in das 14. Jahrhundert zurück. Der mind. 40%ige zyprische Schnaps wird aus vergorenen Traubentrester der heimischen Rebsorten hergestellt und schmeckt ein wenig nach Rosinen.

Neben eigens hergestellten Weinen und Schnäpsen gibt es auch ein lokales Bier auf Zypern. Das Keo Bier ist ein helles Lagerbier, das geschmacklich eher einem Pils ähnelt. Gebraut wird das lokale Bier seit 1951.


[Unbezahlte Werbung] Unsere Empfehlungen, wo ihr die Spezialitäten probieren könnt findet ihr auf unserem TRIPADVISOR Profil.


Unsere Eindrücke aus Zypern

Die tollen Sehenswürdigkeiten, die leckeren kulinarischen Highlights (auch wenn sehr fleischlastig und somit nicht unbedingt Maras Küche 🙂 ), die sympathischen Menschen und natürlich die schönen Strände machen Zypern zu einem tollen Reiseziel.

Das Städtchen Paphos war für uns der perfekte Ausgangspunkt um die Insel und Kulinarik der Insel kennenzulernen. Besonders der zum UNESCO Weltkulturerbe gehörende archäologische Park in Paphos ist zwingend ein Besuch wert. Ansonsten bietet das Städtchen viele nette kleine Tavernen um die lokale Küche zu testen. (Achtung: nicht am Hafen essen – klassische Touristenfallen – sucht euch lieber eine schöne Taverne in den kleineren, ruhigeren Seitenstraßen).

Für alle Weinliebhaber lohnt sich ein Ausflug in die Berge Zyperns. Dort gibt es viele schöne Weingüter in denen man eine Weinprobe machen kann. Zudem lohnt es sich die vielen kleinen Bergdörfchen zu Besuchen. Mit dem Felsen der Aphrodite und dem Millomeris Wasserfall bietet die Insel zwei weitere lohnenswerte Sehenswürdigkeiten.

Wir haben unsere Zeit auf der Insel sehr genossen und sind sicher, dass wir irgendwann mal wieder zurückkommen.

USA


Spezialitäten der USA


USA – Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Ein Land, so vielseitig wie kaum ein anderes. Ob atemberaubende Canyons, traumhafte Strände, unvergleichliche Metropolen oder einzigartige Landschaften – die USA fasziniert auf so unglaublich vielen Wegen. Nicht umsonst gehört das Land zu unseren absoluten Lieblingszielen.

Wer kulinarisch an die USA denkt, denkt primär an Fastfood und unglaublich viel Zuckerzeug aber das ist weit gefehlt. Selbstverständlich findet man in den USA eine unglaubliche Bandbreite an Fastfood aber genauso auch eine große Menge an regionalen Spezialitäten.

Entsprechend haben wir uns dazu entschlossen die „Klassiker“ der amerikanischen Küche auf dieser Seite zusammenzufassen und die spezifischen Spezialitäten zusätzlich nach einzelnen (bisher besuchten) Bundesländern zu listen.


Diese Klassiker solltet ihr in den USA probieren

(work in progress 🙂 )


American Breakfast

American Breakfast

Das amerikanische Frühstück ist vermutlich eines der üppigsten Frühstücke der Erde und gleicht mehr einem Mittagessen. Ein klassisches Frühstück besteht u.a. aus Eierspeise (Rührei, Omelett oder Spiegelei), Bacon, Hash Browns und natürlich PANCAKES – welche es in unzähligen Varianten gibt.

[Werbung, da Markenname zusehen]


Homemade Burger

Burger

Es gibt wohl kaum jemand der noch nie einen Burger gegessen hat, denn kaum ein Gericht ist so beliebt und verbreitet wie dieses. Mittlerweile gibt es den Burger in allen vorstellbaren Varianten, auf nahezu allen Flecken der Erde. Die klassische Variante des Hamburgers (Bun, Rindfleischpatty, Salat, Tomate und saure Gurke) erlangte seine Popularität in den Vereinigten Staaten. Auch wenn sich über den tatsächlichen Ursprung gerne streiten lässt, so findet man definitiv die besten Varianten in den USA.


Donut

Die Bandbreite der süßen Snacks in den USA kennt nahezu keine Grenzen und irgendwie sollte man sie alle probieren (sofern es der kalorienhaushalt zulässt 😉 ). Unsere beliebteste amerikanische Süßigkeit ist der Donut bzw. Doughnut. Das süße Fettgebäck findet man in den verrücktesten Variationen und an nahezu jeder Ecke. Ob gefüllt oder nur mit Zuckerguss – probieren ist ein Muss!


Spezialitäten nach Bundesstaaten


Bisher bereiste Bundestaaten:

Miami Beach
Florida (in Zubereitung)
Mammutbaum
Kalifornien (in Zubereitung)
Las Vegas
Nevada (in Zubereitung)
Freiheitsstatue
New Jersey (in Zubereitung)

Soon to come…


KROATIEN


Spezialitäten Kroatien


Kroatien ist in den letzten Jahren zu einem sehr beliebten Reiseziel geworden und das nicht ohne Grund. Das angenehme, sonnige Klima, das kristallklare Wasser und die vielen Sehenswürdigkeiten sind einige der Hauptgründe warum sich eine Reise nach Kroatien lohnt. Zudem bietet das Land eine sehr variantenreiche Küche.


Das solltet ihr in Kroatien probieren


Ćevapčići

Ćevapčići 

In Kroatien wird gerne und viel Fleisch gegessen. Ein absoluter Klassiker sind natürlich die beliebten Ćevapčići. Die aus gewürztem Hackfleisch hergestellten Fleischröllchen werden gegrillt und zusammen mit Ayvar und Zwiebeln serviert. Als Beilage findet man häufig Djuvec (würziger Gemüsereis) oder Pommes Frites.


Tintenfisch mit Gemüse

Meeresfrüchte

Besonders an der Küste der Adria sind Meeresfrüchte eine beliebte und weit verbreitete Spezialität Kroatiens. Egal ob Tintenfisch, Oktopus oder Scampi – alles kommt fangfrisch auf den Teller. Die mit viel Öl, Knoblauch und Kräutern angebratenen Meerestiere kommen zusammen mit unterschiedlichen Beilagen serviert.


Šurlice

Šurlice

Eine echte regionale Spezialität der kroatischen Insel KRK sind Šurlice. Die selbstgemachten länglichen und dünnen Eiernudeln werden entweder mit einer dicken Fleischsoße (z.B. mit Gulasch) oder mit einer Meeresfrüchtesoße (z.B. mit Scampi) serviert und sind ein sehr beliebtes Essen der Einheimischen.


istrischer Trüffel

Trüffel

Die weißen und schwarzen Trüffel aus Istrien sind besonders für Gourmetliebhaber ein absoluter Traum. Die wertvollen Pilze findet man hauptsächlich in der Gegend um den Motovuner Wald. Von hier aus werden die Trüffel in die ganze Welt vertrieben.

Kleiner Tipp: selber, zusammen mit ausgebildeten Suchhunden auf „Trüffeljagd“ gehen.


Paski Sir

Auch für Käseliebhaber gibt es in Kroatien eine leckere Spezialität zu finden – den Paski Sir. Der Schafskäse wird exklusiv auf der Insel Pag hergestellt und profitiert dabei von der grasarmen Landschaft. Die ansässigen Schafe ernähren sich daher hauptsächlich von wildwachsenden und salzhaltigen Kräutern, was dem Käse ein besonderes Aroma verleiht.


Weitere Spezialitäten, die es lohnt zu probieren

  • Gemischte Fischplatte
  • Šurlice mit Gulasch
  • Šurlice mit Scampi
  • frittierte Calamari
  • Tintenfisch mit Mangold
  • Kroatisches Barbecue


Kroatische Getränke


Kroatiens Weine und der damit verbundene Weinbau gehört zu den ältesten und traditionellsten der Welt. Besonders in den Regionen um Dalmatien, Istrien und Kvarner findet man viele Weinanbaugebiete und entsprechend hervorragende heimische Weine. Insgesamt gibt es rund 65 verschiedene Rebsorten in Kroatien, so dass auch der Variantenreichtum keine Grenzen kennt. Ob Weißweine wie Malvazija, Pošip und Pivot Sivi oder Rotweine wie Babić und Merlot, in Kroatien findet jeder Weinliebhaber den richtigen Tropfen.

Natürlich wird auch Bier in Kroatien getrunken. Die zwei gängigsten und beliebtesten Biermarken sind Karlovacko und Ozujsko. Während Ozujsko ein sehr leichtes Bier ist, hat Karlovacko etwas mehr tiefe und mehr Geschmack. In der Sonne lassen sich beide gut trinken 😉

Neben dem berühmten und beliebten Pflaumenschnaps Sliwowitz hat Kroatien eine weitere ganz besondere Spezialität – den Kruskovac. Hierbei handelt es sich um einen Birnenlikör mit 25% Vol. Der Likör ist extrem süß und schmeckt ein wenig nach Kaugummi – probieren ist ein Muss.

Zudem sind die Kroaten wahre Kaffeeliebhaber. Gerne trifft man sich in den vielen Cafés des Landes mit Freunden und Familie und genießt zusammen mit einer Süßspeise ein Tässchen Kaffee.


[Unbezahlte Werbung] Unsere Empfehlungen, wo ihr die Spezialitäten probieren könnt findet ihr auf unserem TRIPADVISOR Profil.


Unsere Eindrücke aus Kroatien

Kroatien ist ein sehr vielseitiges Land und bietet eine Menge Sehenswürdigkeiten. Wer gerne Urlaub in der Sonne macht, kristallklares Wasser mag und dabei auch gerne mal die Gegend erkundet ist in Kroatien genau richtig. Uns hat es bereits zweimal in das Land an der Adria geführt.

Beim ersten Mal haben wir die Gegend rund um Rijeka und Opatija erkundet. Hier war für uns Travelfoodies besonders die Trüffel – Suche ein wahres Highlight. Zusammen mit, extra für die Suche nach Trüffeln, ausgebildeten Hunden ging es in die Wälder und auf die Suche nach dem kostbaren Pilz. Im Anschluss gab es dann ein hervorragendes Trüffel Menü – ein wahrer Genuss für Gourmetfans. Ansonsten ist die Gegend um Opatija eine tolle Ferienregion mit schönen Beachclubs.

Bei unserem zweiten Besuch in Kroatien ging es für uns auf die Insel Krk. Hier erkundeten wir, u.a. mit einem gecharterten Boot die Umgebung und besuchten z.B. die angrenzenden Inseln Cres, Plavnik und Rab. Ein, für uns, ganz besonderer Trip mit vielen kulinarischen Highlights und ganz besonderen Augenblicken.

SLOWENIEN


Spezialitäten Slowenien


Slowenien liegt zwischen Österreich und Kroatien und ist weitaus mehr als nur ein Durchreiseland. Das Land bietet eine Reihe von faszinierenden Landschaften und lohnt auch für einen längeren Aufenthalt. Neben dichten Wäldern und einem tollen Bergpanorama befindet sich hier einer der schönsten Seen Europas, der Bleder See.


Das solltet ihr in Slowenien probieren


Krainer Wurst

Die Krainer Wurst bzw. kranjska klobasa ist eine der bekanntesten und traditionellsten Spezialitäten Sloweniens. Die hauptsächlich aus Schweinefleisch hergestellte knackige Wurst wird mit Senf und Kren serviert und ist ein beliebter Snack der Slowenen.


Struklji

Struklji sind gefüllte Teigtaschen die entweder als eigenständiges Gericht oder als Beilage serviert werden. Die aus Teig hergestellten Rollen findet man sowohl mit salziger (z.B. Käse) als auch mit süßer Füllung (z.B. Mohn & Walnuss).


Prekmurska

Bei Prekmurska gibanica handelt es sich um ein slowenisches Schichtgebäck welches aus Quark, Mohn, Walnüssen und Äpfeln besteht. Auch wenn es sich hierbei um eine slowenische Süßspeise handelt hält sich die Süße des Gerichts in Grenzen.


Potica

Der Rollkuchen Potica ist die Süßspeise Nummer 1 in Slowenien und besonders in Ljubljana an nahezu jeder Ecke zu finden. Den aus Hefeteig hergestellten Minikuchen gibt es mit unterschiedlichsten Füllungen. Besonders beliebt sind Mohn-, Estragon- und Walnussfüllungen.


Weitere Spezialitäten, die es lohnt zu probieren

  • Forellenfillet mit Struklji
  • Pohan Sir
  • Pohan Sir - frittiert
  • Slowenische Eisspezialität


Slowenische Getränke


Auf Grund des idealen Klimas wird in Slowenien sehr viel Wein angebaut und so ist es kein Wunder, dass Wein ein sehr beliebtes Getränk Sloweniens ist. Neben trockenen Rotweinen wie z.B. dem Modra Frankinja oder trockenen Weißweinen, wie z.B. dem Bizeljčan Beli gibt es eine ganz besondere slowenische Weinspezialität, den Cvicek. Hierbei handelt es sich um einen sehr sauren Wein der aus einer Mischung aus 14 verschiedenen Rot- und Weißweinsorten hergestellt wird. Der leichte Wein ist auf Grund seiner extremen Säure sicherlich nicht jedermanns Geschmack aber sollte einmal probiert werden.

Auch Bier bzw. Pivo wird in Slowenien gerne getrunken. Zwei der bekanntesten slowenischen Brauereien sind Union und Lasko. Das Helle der Brauerei Union ist sehr süffig und passt hervorragend zur Krainer Wurst.

Zudem wird in Slowenien sehr gerne erfrischende Limonade getrunken. Die traditionelle Limonade ist sehr sauer und bekommt lediglich durch den Zusatz von Früchten und eine wenig Fruchtsirup ein wenig Süße hinzu.


[Unbezahlte Werbung] Unsere Empfehlungen, wo ihr die Spezialitäten probieren könnt findet ihr auf unserem TRIPADVISOR Profil.


Unsere Eindrücke aus den Slowenien

Slowenien hat uns sehr positiv überrascht. Das Land ist unglaublich vielseitig. Man findet hier ein eindrucksvolles Bergapnorama (das sich wohl auch hervorragend zum Skifahren eignet), mit dem Bleder See einen absoluten Traumsee, der unglaublich farbenfroh ist und ein echtes Paradies für Ruhe suchende darstellt und eine Unmenge an tiefen Wäldern und Nationalparks.

Zudem findet man mit Ljubljana eine offene und Hippe Stadt, die einiges an Sehenswürdigkeiten und Gastroszene zu bieten hat. Die Hauptstadt Sloweniens gehört darüber hinaus zu den öko-freundlichsten Städten Europas.

Im Süden des Landes befinden sich mit der Höhlenburg Predjama und den Postonja Caves zwei weitere Highlights die es zu besuchen lohnt.

NIEDERLANDE


Spezialitäten Niederlande


Flache Landschaften, Tulpenfelder und Windmühlen – das verbindet man mit den Niederlanden und in der Tat zeichnet das auch grob das Bild des Landes. Die vielen schönen kleinen Städtchen mit ihren Kanälen machen die Niederlande zu einem beliebten Reiseziel.


Das solltet ihr in den Niederlanden probieren


Bitterballen

Bitterballen

Bitterballen sind der beliebteste Snack der Niederlande und fast überall zu finden. Die frittierten Fleischragout  – Bällchen (meist Rind- oder Kalbsfleisch) werden mit Senf serviert und gerne als Zwischensnack oder als Vorspeise gegessen.


Nieuwe Haring

Nieuwe Haring

Eine beliebte und sehr traditionelle niederländische Spezialität ist der Nieuwe Haring bzw. holländische Matjes. Das frische Matjesfilet wird roh und zusammen mit sauren Gurken und rohen Zwiebeln serviert. Häufig wird der Haring als Vorspeise gereicht.


Käse

Für Käseliebhaber sind die Niederlande natürlich ein Paradies. Ob Gouda, Maasdamer, Edamer oder Ziegenkäse – in den vielen Käseläden gibt es eine große Bandbreite an verschieden gereiften Käsesorten. Wer Käse mag, wird die Niederlande lieben 😉


Pannenkoek

Pannenkoeken & Poffertjes

Niederländische Pannenkoeken sind die etwas dünnere Version der amerikanischen Pancakes und werden mit Milch zubereitet. Es gibt sie sowohl in salziger als in süßer Ausführung. Zusätzlich findet man in den Niederlanden häufig auch dicke Mini – Pfannkuchen, genant Poffertjes. Der beliebte Snack wird traditionell mit Butter und sehr viel Puderzucker serviert.


Weitere Spezialitäten, die es lohnt zu probieren

  • Stroopwafels
  • Holländische Pommes Frites
  • Hutspot
  • Fleischkroketten und Käsepasteten
  • Steak in Erdbeersoße

Eine weitere bekannte Spezialität der Niederlande ist der sogenannte Stamppot. Ein traditioneller Eintopf aus Gemüse, Kartoffeln und geräucherter Ringwurst (Rookworst).


Niederländische Getränke


In den Niederlande wird sehr viel und gerne Kaffee getrunken – egal zu welcher Tageszeit. Traditionell trinkt man den vergleichsweise starken Kaffee mit Zucker und Milch.

Neben Kaffee ist Bier ein sehr beliebtes Getränke. Der Stolz der Niederlande ist natürlich das weltbekannte Lagerbier der Brauerei Heineken – die 1864 gegründete Brauerei mit Sitz in Amsterdam gehört heute zu den 3 größten Brauereien weltweit. Neben Heineken gibt es in den Niederlanden mittlerweile auch eine Reihe von kleinen, unabhängigen Craftbierbrauereien.

Die Niederlande sind zudem bekannt für den Vorläufer des Gin – Jenever. Dabei handelt es sich um einen Wachholderschnaps mit mindestens 35% Alkoholgehalt der bis heute nach traditioneller Rezeptur hergestellt wird. Auf der Karte findet man Jenever auch gerne mal in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen als Likör.


[Unbezahlte Werbung] Unsere Empfehlungen, wo ihr die Spezialitäten probieren könnt findet ihr auf unserem TRIPADVISOR Profil.


Unsere Eindrücke aus den Niederlanden

Die Niederlande sind immer eine Reise wert, ob als Kurztrip in die wunderschöne Hauptstadt Amsterdam oder als verlängerter Trip mit Abstecher an die Nordsee. Die Größe des Landes ist überschaubar und so kann man in kurzer Zeit sehr viel sehen und erleben.

In den Niederlanden befindet sich darüber hinaus einer der schönsten Freizeitparks Europas (Efteling). Der Park entführt seine Besucher in die Welt der Märchen.

SPANIEN


Spezialitäten Spanien


Spanien, das Land auf der iberischen Halbinsel, bietet neben Strand und Sonne, Unmengen an Sehenswürdigkeiten. Das Land gehört schon lange zu den beliebtesten Reisezielen Europas und bietet seinen Besuchern auch auf kulinarischer Ebene eine Menge.


Das solltet ihr in Spanien probieren


Albondigas

Albondigas en Tomate

Albondigas gehören zu den beliebtesten Tapas in Spanien. Die primär aus Rindfleisch hergestellten Hackfleisch-bällchen kommen in einer würzigen Tomatensoße und werden je nach Gusto noch mit weiteren Gewürzen angereichert.


Patatas Bravas

Patatas Bravas

Die Patatas Bravas sind ein traditionelles Gericht welches gerne zur Vorspeise oder als Beilage gereicht wird. Die in kleine Würfel geschnittenen Kartoffeln werden in Öl angebraten und werden normalerweise mit einer scharfen Soße serviert.


Ziegenkäse

Queso de cabra

In Spanien findet man neben dem bekannten Schafskäse „Manchego“ auch eine Vielzahl an leckeren Ziegenkäsen. Der Käse wird in Spanien nach traditioneller Art hergestellt und reicht von säuerlich / pikant bis hin zu fruchtig.


Tortilla de patatas

Tortilla de patatas

Bei der Tortilla de patatas handelt es sich um eine Art spanisches Omelett – bestehend aus Eiern, Kartoffeln und Zwiebeln. Das spanische Nationalgericht ist im ganzen Land zu finden und erfreut sich, insbesondere bei Einheimischen, großer Beliebtheit.


Churros

Churros

Das beliebte spanische Fettgebäck wird aus Brandteig hergestellt und in heißem Öl frittiert. Man findet die Süßspeise in unterschiedlichen Varianten. Am beliebtesten ist die Variante mit Schokoladensoße oder ganz simpel mit Puderzucker bestreut.


Weitere Spezialitäten, die es lohnt zu probieren

  • Tapasauswahl
  • Schafskäse im Tontopf


Spanische Getränke


Spanischer Wein ist einer der bekanntesten und beliebtesten der Welt. Mit einer Rebanbaufläche von etwa 970.000 ha gilt Spanien als das größte Weinanbaugebiet der Welt. In Spanien werden etwa 250 verschiedene Rebsorten angebaut. Die am weiterverbreiteten sind die roten Rebsorten Tempranillo, Bobal und Grenache sowie die Weißweinsorten Airén und Pardillo. Eine besondere spanische Weinspezialität ist der aus Andalusien stammende Sherry. Dabei handelt es sich um einen halbtrockenen, bernsteinfarbenen Wein der gerne als Aperitif gereicht wird.

Die einen mögen es, die anderen hassen es und doch ist es eins der beliebtesten Getränke Spaniens – Sangria. Das berühmte Wein-Mischgetränk besteht hauptsächlich aus Rotwein sowie Früchten und kann je nach belieben durch Fruchtsaft, Zucker oder Spirituosen verfeinert werden. Ein Muss für jeden Spanienurlauber 😉

Eine mallorquinische Spezialität ist der Kräuterlikör Túnel de Mallorca. Der seit dem 18. Jahrhundert hergestellte Likör besteht primär aus einheimischen, mallorquinischen Kräutern. Die Frische der verwendeten Kräuter macht den Likör äußerst frisch und sehr aromatisch.


[Unbezahlte Werbung] Unsere Empfehlungen, wo ihr die Spezialitäten probieren könnt findet ihr auf unserem TRIPADVISOR Profil.


Unsere Eindrücke aus Spanien

Die Vielseitigkeit Spaniens hat uns bereits mehrere Male in das Land geführt. Ob als reinen Erholungsurlaub oder als Sightseeing Trip – Spanien verkörpert für jeden Touristen und nahezu zu jeder Jahreszeit das perfekte Reiseland.

Die Kanaren und Balearen überzeugen mit Ihren kilometerlangen Sandstränden und ihrer beeindruckenden und teilweise einzigartigen Landschaft. Entscheidet man sich für eine der beiden Inselgruppen kann man auch ideal mehr als nur eine Insel besuchen, da die Entfernungen nicht allzu weit auseinander liegen.

Das spanische Festland hingegen bietet eine unzählige Menge an kulturellen und einzigartigen Sehenswürdigkeiten – sowohl im spanischen Hinterland als auch in den großen Metropolen des Landes. Ob Barcelona, Valencia oder Malaga. Jede Stadt besitzt ihr eigenes Flair und ist ein Besuch wert. Wir haben noch einige spanische Spots auf dem Reiseplan 🙂

KAMBODSCHA


Spezialitäten Kambodscha


Kambodscha, der Staat in Südostasien besticht durch unglaublich viel Geschichte, saftig grüne Reisterrassen und beeindruckende Tempel Anlagen.


Das solltet ihr in Kambodscha probieren


AMOK

AMOK ist das kambodschanische Nationalgericht. Hier wird Fisch oder Huhn mit Kokosnussmilch und Eiern über längere Zeit zu einem cremigen Curry gekocht und mit Gewürzen verfeinert.


Garküche und Streetfood

Wie in den meisten Ländern Südostasiens lebt auch Kambodscha von Streetfood und kleinen Garküchen. Hier findet man z.B. kleine Früchte Snacks, Nudelsuppen, gebratenen Fisch oder Fleischspieße. Eine eher gewöhnungsbedürftige und ganz besondere Spezialität in Kambodscha: gebratene Taranteln.


Kro Lan

Kro Lan ist eine klassische Streetfood Spezialität Kambodschas. Man findet häufig fliegende Verkäufer mit einfachen Karren am Straßenrand. Bei Kro Lan wird Klebreis mit Zucker, Kokosnuss und roten (Soja-) Bohnen gebraten und anschließend direkt aus dem Bambusrohr gegessen.


Weitere Spezialitäten, die es lohnt zu probieren

  • Kambodschanisches Mittagessen
  • Fischmarkt Kambodscha
  • Markthalle Siem Reap


Kambodschanische Getränke


Auch in Kambodscha wird, wie in den meisten asiatischen Ländern, sehr viel Tee getrunken. Er ist neben Wasser und Fruchtsäften das Getränk Nummer 1. Besonders beliebt sind gezuckerter Schwarztee und grüner Tee.

Zum Essen trinken die Kambodschaner am liebsten Bier. Besonders beliebt und daher nahezu überall erhältlich ist das lokale in Sihanoukville gebraute Angkor Bier.


[Unbezahlte Werbung] Unsere Empfehlungen, wo ihr die Spezialitäten probieren könnt findet ihr auf unserem TRIPADVISOR Profil.


Unsere Eindrücke aus Kambodscha

Unseren einwöchigen Aufenthalt in Kambodscha haben wir in erster Linie mit der Besichtigung der vielen faszinierenden Tempel gefüllt. Besonders die Tempel Anlage um Angkor ist unglaublich beeindruckend und sollte natürlich auf jedem Reiseplan stehen. Früh aufstehen lohnt sich hier!

Auch eine Fahrt auf dem Tonle Sap See können wir euch wärmstens empfehlen. Hier kann man die schwimmenden Dörfchen besichtigen und die spannenden Stelzenhäuser begutachten.

Perfekter Ausgangspunkt für einen Besuch ist die Stadt Siem Reap. Sie liegt nicht nur in der Nähe der berühmtesten Tempel sondern hat auch kulinarisch viele Highlights zu bieten!