Schoko Espresso Cupcakes mit Creamcheese Frosting


Rezept Schokoladen Espresso Cupcakes

mit Vanille Creamcheese Frosting

Rezept Schoko Espresso Cupcakes

Ein Cupcake aus zwei unwiderstehlichen Hauptzutaten? Klingt gut? Finden wir auch! Aus diesem Grund stellen wir euch Maras Lieblingsmuffins vor. Eine unglaublich leckere Liebeserklärung von Schokolade und Espresso!

Fluffig, durch viele kleine und große Stückchen Zartbitterschokolade unglaublich schokoladig und mit einer perfekten, feinherben Espresso Note. Getoppt wird das Ganze von dem simpelsten aller Frostingrezepte – 100% gelingsicher! Hier gibt’s das Rezept für Schokoladen Espresso Cupcakes:


Zutaten für ca. 12-14 Schokoladen Espresso Muffins:

2Eier
140 gZucker
125 gButter, Zimmertemperatur
200 gWeizenmehl, gesiebt
1 Pck.Vanillezucker
1 Pck.Backpulver
200 gZartbitterschokolade oder Kuvertüre
1 PriseSalz
150 mlMilch
4 ELBackkakao
1 Stck. (ca. 25ml)starker Espresso
Zubereitungszeit gesamt ca. 1 Stunde

Kitchen Hack: Ei Ersatz! Ihr habt mal keine Eier zur Hand, ihr wollt bewusst auf Eier verzichten oder euch fehlt laut Rezept ein Ei? Kein Problem – geht uns auch oft so! Unsere zwei Lieblingsvarianten um ein fehlendes Ei zu ersetzen:

  1. Natron und Weißweinessig

Ja, richtig gelesen. Essig! Witzigerweise schmeckt man diesen nachher nicht mehr. Ein Ei könnt ihr damit locker ersetzen. Dafür einfach 1 EL Weißweinessig und zwei TL Natron zum Teig geben.

2. Apfelmus oder reife Banane

Auch diese fruchtige Variante eignet sich prima als Ei Ersatz. Ca. 75-80g Apfelmus ergeben ein Ei. Bei der Banane gilt, 1/2 Banane = ein Ei. Die fruchtigen Varianten eigenen sich bestens für süße Teige. Ihr könnt damit ca. 3-4 Eier ersetzen.


Zutaten für das simpelste Vanille Creamcheese Frosting:

30gPuderzucker
100 gFrischkäse (kein fettreduzierter!)
2 TropfenVanillearoma
1 kleine PriseSalz

Ob mit oder ohne Frosting bleibt natürlich euch überlassen. Die Muffins an sich sind super fluffig und lecker. Das Frosting macht aus den Muffins aber natürlich erst echte Cupcakes – und sie machen natürlich auch optisch wirklich was her!


Die 6 Schritte zu Schokoladen Espresso Muffins

  1. Backofen auf 160°C Umluft vorheizen. Muffin Förmchen bereit stellen.
  2. Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig rühren. Eier dazu geben und unterrühren.
  3. Schokolade oder Kuvertüre grob hacken. 1/3 der gehackten Schokolade beiseite legen. Kakaopulver, Mehl und Backpulver mischen.
  4. Mehl Mischung zum Butter-Zucker Gemisch geben. Espresso und Milch zusammen in einen Behälter geben. Nach und nach unter den Teig rühren bis ein glatter Teig entsteht. 2/3 der gehackten Schokostücke unterheben.
  5. Teig mit einem Eis-Portionierer in die Förmchen verteilen.
  6. Restliche Schokostücke auf die Förmchen verteilen. Je nach Backofen ca. 23- 25 Min backen. [Bitte den Test mit einem Holzstäbchen machen. Bleibt nichts mehr am Stäbchen kleben wenn ihr in die Muffins stecht, dann ist der Teig durch!] Enjoy!
Gehackte Zartbitterschokolade
Rezept Schokoladen Espresso Muffins
Saftige Schokoladen Muffins

Die 2 Schritte zu Vanille Creamcheese Frosting

  1. Frischkäse auf ein Küchentuch geben und Wasser hinauspressen. Da europäischer Frischkäse mehr Wasser hat als amerikanischer, ist dieser Schritt unbedingt notwendig. Anschließend Frischkäse in eine Schüssel geben und mit einem Rührbesen den Frischkäse verquirlen.
  2. Puderzucker, Salz und Vanillearoma hinzugeben und alles kurz verrühren, so dass ein glattes Frosting entsteht.

Wenn ihr das Frosting mit einer Spritztülle auftragen wollt, kalt stellen. Sollte sich Wasser bilden, schüttet dieses vor Benutzung des Frostings immer unbedingt ab. Reicht für ca. 12 Cupcakes.


Rezept Schokoladen Cupcakes
Rezept Schoko Espresso Cupcakes

Ihr wollt die Muffins bzw. die Cupcakes als Dessert zubereiten und sucht noch nach einem passenden Hauptgericht? Kein Problem! Schaut doch einfach mal in unserer Rubrik Abendessen vorbei. Hier findet ihr die besten authentischen Gerichte aus aller Welt.

Unserer Meinung nach passen die Schoko-Espresso Muffins ideal als Dessert nach einer super leckeren Portion ‚Pasta al ragù‘ – besser bekannt als ‚Spaghetti Bolognese‘. Schaut vorbei!

Belizianisches Frühstück – Fry Jacks


Rezept Fry Jacks

Rezept Fried Jacks Belize

Die Bewohner des zentralamerikanischen Küstenstaates Belize mögen es zum Frühstück gerne süß und frittiert. Die Fry Jacks sind ein klassisches Frühstück der belizianischen Küche. Die Teigtaschen mit dem charakteristischen Schnitt in der Mitte sind fluffig, köstlich und ganz schön mächtig. Gegessen werden sie meist mit Butter, Honig oder Marmelade. Ebenfalls beliebt sind salzige Varianten, mit Bohnen, Rührei, oder auch Käse. Am besten schmecken die frittierten Fry Jacks wenn sie ganz frisch sind! Hier gibt’s das Rezept für den belizianischen Klassiker:


Zutaten für ca. 12 belizianische Fry Jacks:

2 TassenWeizenmehl (gesiebt)
1 Pck.Backpulver
30 gButter, weiche
1/2 TLSalz
[optional] 20 g Zucker
200 mlKokosmilch (alternativ: Milch)
[optional] 1/2 Pck.Vanillezucker
mind. 1 LFrittieröl
Zubereitungszeit: ca. 20-30 Minuten

Die Fry Jacks können sowohl süß als auch salzig zubereitet werden. Der Zucker und der Vanillezucker sind deshalb kein muss. Wer sie lieber mit Ei und Käse essen möchte, jedoch nicht so sehr auf den süß-salzig Kontrast steht, sollte den Zucker weglassen. Zu der Variante mit Zucker passen natürlich am besten verschiedene Obstsorten, Honig oder Butter dazu. Wir essen sie am liebsten süß – deshalb gehört bei uns der Zucker ins Rezept. Entscheidet selbst :-).


Die 7 Schritte zu belizianischen Fry Jacks

  1. Die Trockenen Zutaten in einer Schüssel zusammenfügen und vermengen. (Salz, Mehl, Backpulver, Zucker, Vanillezucker).
  2. Eine Mulde in der Mitte der trockenen Zutaten bilden.
  3. Butter und Milch in die Mulde geben.
  4. Den Teig nun für etwa 1 Minute lang kneten. Wenn der Teig eine homogene Masse bildet, in etwa 6 gleich große Stücke teilen und ca. 10-15 Minuten ruhen lassen.
  5. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche die Teiglinge jeweils zu einem Kreis ausrollen, in der Mitte halbieren und in jede Hälfte einen Schlitz mit dem Messer ritzen.
  6. In einem Topf das Öl erhitzen (es sollte im Topf mind. 6-7cm hoch sein). Das Öl ist bereit zum frittieren, wenn ihr ein Holzstäbchen hineinhaltet und sich daran blasen bilden.
  7. Nach und nach die Teiglinge zum frittieren ins Öl geben. Wenn sie goldbraun sind, herausnehmen und auf einem Küchentuch abtropfen lassen. Warm servieren. Enjoy!
Zubereitung Fried Jacks
Rezept Fried Jacks Belize

Es ist nicht schlimm, wenn eure Teiglinge keine perfekten halbkreise ergeben. Hierbei geht es mehr um die Optik als um den Geschmack (unsere werden auch selten perfekt). Wenn ihr nach dem ersten Frittierversuch merkt, dass eure Fry Jacks zu schnell zu braun werden, dann schaltet euren Herd einfach etwas zurück. Haltet erneut ein Holzstäbchen als Test hinein. Solange noch blasen aufsteigen ist das Öl heiß genug.


Blue Hole

Ihr wollt mehr über das Thema ‚Essen in Mittelamerika & der Karibik‘ erfahren? Dann schaut doch mal bei unserem Beitrag über die Spezialitäten auf Jamaika vorbei. Hier gibt es viele leckere und kuriose Spezialitäten zu probieren!

FLORIDA


Spezialitäten Florida


Florida ist der südöstlichste Bundesstaat der USA und wird nicht umsonst „The Sunshine State“ genannt. Der Staat besticht durch viel Sonnenschein, karibisches Meer und tolle Sandstrände. Zudem befinden sich in Florida ein paar der bekanntesten und besten Freizeitparks der gesamten USA. Die Küche besteht, danke ihrer Nähe zum Meer, größtenteils aus Meeresfrüchten und Fisch mit karibischem Einschlag. Die Bewohner Floridas gelten außerdem als echte Feinschmecker und so findet man viele tolle Restaurants vor Ort.


Das solltet ihr in Florida probieren


Seafood

Durch die Nähe zum Ozean gibt es in Florida jede Menge Meeresfrüchte auf der Speisekarte. Besonders beliebt sind Schrimps, Lobster und eine echte Spezialität Floridas: die Stone Crabs! Alles wird fangfrisch und auf viele unterschiedliche Arten zubereitet. Zu unseren Highlights gehören frische Schrimp Tacos mit karibischem Obst & Gewürzen auf der Insel Key Largo.

Unser Rezept für Florida inspired Schrimp Tacos findet ihr hier.


Grouper

Fangfrischer Fisch

Neben Meeresfrüchten findet man natürlich auch unglaublich viel frischen Fisch. Eine sehr beliebte und verbreitete Fischart in Florida ist der Grouper – in Deutschland als Zackenbarsch bekannt. Den qualitativ hochwertigen Fisch findet man häufig in einer Limettensoße und / oder mit karibischen Früchten garniert, wie z.B. einer Mango Salsa.


Ceviche

Ceviche

Ein ebenso sehr beliebtes Gericht in Florida ist Ceviche. Das ursprünglich aus Peru stammende Gericht aus rohem Fisch findet sich überwiegend im Süden Floridas. Serviert wird die lateinamerikanische Spezialität z.B. in Limettensaft und mit Avocado.


Key Lime Pie

Key Lime Pie

Eine wahre Spezialität Floridas ist die Key Lime Pie. Bei dieser Süßspeise handelt es sich um einen Limettenkuchen der aus Milch, Eigelb und Limettensaft hergestellt wird und on top mit einer Baiser Kruste veredelt wird. Besonders auf den südlichen Keys gibt es einige tolle Key Lime Shops mit frischen Pies und allerlei sonstigen Naschereien. Unseren Lieblings Key Lime Pie gibt’s auf Key Largo!


Lard Lad Donuts Universal Studios

Freizeitpark Food

Wer Urlaub in Florida macht kommt nur schwer an einem Freizeitparkbesuch vorbei. Man findet hier einige sehr bekannte Freizeitparkriesen und entsprechend auch eine kreative und spannende Auswahl an Essensangeboten. Ob ein Donut von Lard Lard Donuts, ein Cookie in Mickey Mouse Form, Hot Dogs am Stiel oder der allseits beliebte Turkey Leg. In den Parks finden sich unzählige Möglichkeiten die man unbedingt mal probiert haben muss.

Was es sich in welchem Freizeitpark zu probieren lohnt, findet ihr in unserem Freizeitpark Foodguide!


Weitere Spezialitäten, die es lohnt zu probieren

  • Shrimp Strozzapreti
  • Frühstück Key West
  • 50s Prime Cafe Disney Studios

Florida Getränke


In Florida gibt es im Prinzip keine Getränke die es nur in diesem Bundestaat gibt. Auf Grund des karibischen Einschlags gibt es jedoch eine Vielzahl an fruchtigen Cocktails und Longdrinks wie z.B. den kubanischen Cuba Libre.

Natürlich wird auch in Florida einiges an Bier getrunken. So kann man zum Beispiel in Moes Taverne (Universal Studios) echtes Duff Bier in außergewöhnlicher Atmosphäre probieren. [Unbezahlte Werbung]

Tatsächlich gibt es auch den ein oder anderen Weinanbau in Florida. Es heißt sogar, dass in der Nähe von Jacksonville die ersten Weinreben der USA entstanden sind und das bereits im 16. Jahrhundert. Mittlerweile befindet sich der Bundestaat nur an 10. Stelle der Weinproduktion in den USA und findet auf Grund der geringen Anbaumengen auch nur bedingt Aufmerksamkeit auf dem inländischen und ausländischen Markt.

Was wir sehr empfehlen können ist übrigens eine Sunset Cruise auf Key West. Wenn ihr hier die richtige auswählt ist auch eine Menge Champagner inkludiert 🙂


[Unbezahlte Werbung] Unsere Empfehlungen, wo ihr die Spezialitäten probieren könnt findet ihr auf unserem TRIPADVISOR Profil.


Unsere Eindrücke aus Florida

Florida gehört definitiv zu unseren Lieblingsstaaten in den USA. Das karibische Flair, das tolle Wetter (zumindest abseits der Hurrikan Season), die schönen Strände, die coolen Städte und natürlich eine spannende Flora und Fauna machen Florida zu einem der beliebtesten Urlaubsorte der vereinigten Staaten. Die wahnsinnige Vielfalt und natürlich die coolen Freizeitparks ziehen uns immer wieder in den Sunshine State. Ob ein Tag mit Mickey in Orlando, schnorcheln mit Seekühen bei Crystal River, ein Tag am kilometerlangen Sandstrand in Miami oder einfach das Schlendern durch die Gassen von Key West – Florida versetzt uns immer wieder ins schwärmen.

Zusätzlich verbinden wir mit Florida noch ein ganz persönliches Lebensereignis. Am Strand von Key West waren am 08.05.2018 die Worte „Merry me Mara?“ zu lesen und kurz danach waren wir plötzlich nicht mehr nur ein Paar sondern verlobt 🙂

JAMAIKA


Spezialitäten Jamaika


Jamaika ist ein karibischer Inselstaat südlich von Kuba im karibischen Meer. Die drittgrößte Insel der Karibik ist bekannt für ihre grüne Vegetation, ihre Regenwälder und die ausladende Berglandschaft. Der Geburtsort der Reggae Musik verkörpert den lässigen, karibischen Lebensstil – hier laufen die Uhren noch etwas langsamer 🙂 Die Küche ist simpel und tropisch geprägt mit einigen interessanten Feinheiten. Ihr fragt euch welche typischen Spezialitäten es auf Jamaika gibt?! Dann schaut euch mal unsere Highlights an und was wir so erlebt haben.


Das solltet ihr auf Jamaika probieren


Jerk

Jerk

Die Jerk Küche ist die beliebteste, älteste und damit auch traditionellste Küche Jamaikas. Beim „jerken“ wird Hühnerfleisch, Schweinefleisch oder Fisch zusammen mit vielen unterschiedlichen Gewürzen langsam über Pimentholz gegart. Serviert wird das Ganze dann zum Beispiel mit Reis und Bohnen und einem karibischen Salat. Man findet das Gericht nahezu an jeder Ecke – von Streetfoodständen bis hin zu gehobeneren Restaurants.


Jamaican Patties

Jamaican Patties

Neben Jerk Gerichten sind die kleinen gefüllten Pasteten eine sehr beliebte Spezialität Jamaikas. Die goldbraun gebackenen halbmondförmigen Pasteten findet ihr mir vielen verschiedenen Füllungen – meist bestehen sie aber aus Rinderhackfleisch, Hühnchen oder Käse. Zusammen mit intensiven Gewürzen wie Currypulver, Chili (Scotch Bonnet) und Paprika ergibt es eine leckere und geschmacksintensive Füllung. Ein super Snack für zwischendurch.


Bananen

Früchte

Natürlich gibt es auf Jamaika auch jede Menge tropische Früchte. Auf Grund des karibischen Klimas wachsen hier u.a. Brotfrüchte, Bananen, Kokosnüsse, Papayas, Sternfrüchte und die sogenannte Stinkfrucht. Ein Aufenthalt auf Jamaika ohne sich durch die vielen frischen Früchte durchzuprobieren ist ein verlorener Aufenthalt 🙂 Eine ganz besondere Frucht und gleichzeitig auch die Nationalfrucht Jamaikas ist Ackee. Die Frucht ist voller Proteine und besitzt einen nussigen Geschmack. Allerdings darf man nur den fleischigen Samenmantel essen da der Rest giftig ist – also Vorsicht!


Weitere Spezialitäten, die es lohnt zu probieren

  • Ackke Frucht

Jamaikanische Getränke


Der Kaffee der Blue Mountains ist weit über die Insel hinaus sehr bekannt. Die Arabica Sorte gehört zu den qualitativ besten Kaffeesorten der Welt. Die Kaffeekirsche wächst, dank niedriger Temperaturen und viel Niederschlag, in den Bergen wesentlich langsamer. Durch diese langsame Reifung entsteht ein besonderes Aroma und macht den Kaffee zu einer der Spezialitäten Jamaikas. Leider ist der Kaffee sehr hochpreisig, so dass sich nur wenige Einheimische es überhaupt leisten können Kaffee zu trinken. Viel mehr ist Tee das Getränk der Jamaikaner und wird in vielen verschiedenen Formen und Geschmäckern getrunken.

Jamaika stellt bereits seit 1928 sein eigenes Bier her. Das Red Stripe ist ein leichtes, süffiges Lagerbier welches mittlerweile auch außerhalb der Insel zu finden ist.

Das wohl wichtigste Getränk für Jamaika ist aber sicherlich der Rum. Hinter Kuba gehört Jamaika zu den Ländern mit dem bekanntesten Rum weltweit. Die Produktion von Rum auf der Insel reicht bis ins 17. Jahrhundert zurück. Heute wird der Zuckerrohrschnaps in alle Länder der Welt exportiert.


[Unbezahlte Werbung] Unsere Empfehlungen, wo ihr die Spezialitäten probieren könnt findet ihr auf unserem TRIPADVISOR Profil.


Unsere Eindrücke aus Jamaika

Lässig, grün, karibisch und verrückt – so lässt sich Jamaika kurz zusammenfassen. Nach unserem Aufenthalt auf Jamaika wussten wir ehrlich gesagt nicht so genau was wir von der Insel halten sollen. Alles erscheint einem unglaublich touristisch und entsprechend hat man auch bei vielen Einheimischen das Gefühl man sei nur auf das mitgebrachte Geld scharf. Auf der einen Seite auch verständlich denn wenn man sich mal ins Hinterland begibt und das wahre Jamaika erlebt (abseits von Hotelkomplexen und Tourismus) wird einem die vorherrschende Armut des Landes schnell bewusst. Auf der anderen Seite kann es aber irgendwann ziemlich nervig werden.

Die Schönheit der Insel ist trotzdem allgewärtig, denn soviel naturbelassene Vegetation findet man heutzutage nur noch selten. Befindet man sich außerhalb der Touristenziele hat man es auch plötzlich mit ganz liebevollen und hilfsbereiten Menschen zu tun. Hier kommt es einfach, wie überall, darauf an wo man sich aufhält und was man von seinem Aufenthalt erwartet. Unser Tipp: unbedingt mal einen Wasserfall „besteigen“ – wir empfehlen euch die Mayfield Waterfalls – weitaus weniger touristisch als die Dunn’s River Falls.

Mexikanische Chilaquiles


Rezept Chilaquiles mit enchilada rojo Soße

Chilaquiles rojo mexikanisch

Ein mexikanischer Klassiker, den hierzulande kaum jemand kennt. Daran wollen wir etwas ändern – denn sie sind einfach zu gut. Wir präsentieren: Chilaquiles! Eigentlich ein typisch mexikanisches Frühstück aus den Tortilla Resten des Vortags, lässt sich das Gericht auch prima als Abendessen zubereiten. Die würzige und zugleich cremige enchilada rojo Soße, in Kombination mit den Tortillas, Hühnchen und vielen frischen Zutaten sind wirklich eine Freude für den Gaumen. Wer in Mexiko danach fragt, bekommt ebenfalls ein Ei on top serviert. Chilaquiles gibt es mit einer roten (rojo) oder einer grünen (verde) Soße. Hier gibt’s das Rezept für Chilaquiles rojos:


Zutaten für Chilaquiles rojos mit Hühnchen, Avocado, Käse und Ei:

ca. 160 g(vegetarische-) (Hühnchen-)filet Stücke
1/2 Stck.Avocado
1/2 Stck.Feta Käse mit wenig Salz
1 Stck.kleine Schalotte
ca. 8-10 Stck.Jalapeño Ringe (aus dem Glas)
3-4 StieleFrischer Koriander (Alternativ: Glatte Petersilie)
2 Stck.Eier
4 Stck.Mais (oder Weizen) Tortillas
Für die Soße (enchilada rojo):
1 1/2 TassenGemüsebrühe
1/2 TassePassierte Tomaten
3 TLTomatenmark
3 TLMehl
4 TLOlivenöl
1 TL – Nach gusto!Chili Pulver (alternativ: Chili Flocken)
1 TLKreuzkümmel
1/2 TLKnoblauchpulver
1/2 TLCayennepfeffer
1/4 TLSalz
1/4 TLZimt
1/4 TLgetrockneter Oregano
1/2 TLZucker
1 TLWeißwein Essig
Sonstiges:Öl
gemahlener Pfeffer
Wie immer: Für 2 Personen | Zubereitungszeit: Ca. 30-45 Min.

Die Zutatenpalette lässt sich bei den Chilaquiles natürlich um alles erweitern was ihr noch im Kühlschrank habt. Bestens geeignet sind bspw. auch Radieschen, Mais, Pilze oder auch Rotkraut. Wenn ihr keine Tortillas zu Hause habt könnt ihr auch die Reste aus eurer Nachos Chips Tüte für das Rezept verwenden.

Normalerweise werden die Tortilla Reste, bevor sie in die Soße kommen, frittiert. Da uns die frittierte Variante zu heftig ist, haben wir sie vorher im Ofen mit etwas Olivenöl einfach knusprig gebacken.


In 10 Schritten zu Chilaquiles mit enchilada rojo Soße:

Salsa roja Zutaten
  1. Tortillas und Toppings vorbereiten. Im Original werden die Tortillas frittiert bevor sie in die Soße kommen. Da uns das zu mächtig ist, backen wir sie im Ofen einfach knusprig. Dafür die Tortillas dünn mit Olivenöl bestreichen und im Ofen auf ca. 200° Umluft knusprig backen. (Ca. 5-7 Min je nach Tortilla und Ofen). Avocado und Schalotte in Streifen schneiden, Koriander waschen und Blätter vom Stiel zupfen, Käse bröseln.
  2. Hühnchen braten. Während die Tortillas im Ofen sind, in einer Pfanne die Filetstücke braten bis sie gar sind. Hühnchen anschließend in eine Schüssel geben und mit einem Deckel abdecken um es warm zu halten. Pfanne nicht wegräumen – ihr benötigt sie später für die Eier.
  3. Für die enchilada rojo Soße: Alle trockenen Zutaten mischen (Mehl, Chili Pulver, Kreuzkümmel, Cayenne Pfeffer, Zimt, Zucker, Knoblauchpulver, Salz, Oregano).
  4. Olivenöl in einen Topf geben, erhitzen, bis sich Bläschen bilden, wenn ihr ein wenig von der Mehl/Gewürzmischung hinein streut. Anschließend Mischung unter rühren hinzugeben. Wenn die Mehl/Gewürzmischung eine bräunliche Farbe bekommt, das Tomatenmark hinzufügen.
  5. Nach und nach die Gemüsebrühe unter ständigem rühren (Rührbesen) hinzugeben, sodass sich alle Klümpchen auflösen. Passierte Tomaten hinzugeben, Hitze soweit reduzieren, dass die Soße noch köchelt.
  6. Ca. 5-7 Minuten einkochen lassen und immer wieder rühren. Wenn ihr beim Rühren einen leichten Widerstand merkt und die Soße etwas eingedickt ist, Hitze reduzieren.
  7. Parallel zu Schritt 6: Zwei Spiegeleier braten.
  8. Essig und etwas gemahlenen Pfeffer in die Soße geben und nochmals umrühren. Tortillas in mundgerechte Stücke in die Soße brechen und ca. 5 Minuten in die Soße einrühren, bis die Tortillas die ganze Soße aufgesogen haben.
  9. Anrichten: Wenn die Tortillas durch die Soße wieder weich geworden sind, dann sind sie fertig. Tortillas mit enchilada rojo auf einen Teller geben, Hühnchen in Stücke zupfen und darüber geben.
  10. Avocado, Schalotte, Jalapenos und Käse darüber streuen. Am Schluss die Spiegeleier darauf geben und mit Koriander servieren.

Buen provecho! Enjoy!

Chilaquiles rojo
Tortillas in der Soße

Chilaquiles Zutaten
Toppings
Chilaquiles Käse
Käse bröseln

Rezept Chilaquiles

Wein-/ Bierbegleitung: Wenn ihr die Chilaquiles nicht als Frühstück sondern als Abendessen zubereitet, gehört natürlich auch die passende Begleitung dazu. Zum Gericht passt entweder ein mexikanisches/amerikanisches Bier oder ein mittelschwerer Weißwein, wie bspw. ein Pinot Grigio oder auch ein Riesling. Natürlich passt auch hier eine kühle Margarita dazu!


Ihr habt nach den würzigen Chilaquiles noch Lust auf etwas Süßes? Ihr habt aber keine Lust mehr ewig in der Küche zu stehen? Dann schaut doch mal bei unserem Rezept für Deconstructed Cheesecake vorbei!

Hot Dogs around the World – Mexiko, Karibik & Korea


Rezept Hot Dogs in drei Varianten

Rezept dreierlei Hot Dogs

Eines der beliebtesten To-Go Gerichte schafft es natürlich auf unseren Blog! Jeder, der schon mal in einer amerikanischen (Groß-) Stadt unterwegs war kennt ihn – den Hot-Dog Stand. Das beliebte American Streetfood besteht in seiner klassischen Form aus einem weichen, länglichen Brötchen, einem Brühwürstchen, Senf, Ketchup, Röstzwiebeln und sauren Gurken. Fun Fact: Die Idee des Hot Dog soll ursprünglich aus Deutschland stammen. Hot Dogs gibt es mittlerweile fast überall auf der Welt – aber in jedem Land werden sie anders zubereitet. Wir haben uns für drei Eigenkreationen entschieden – nach dem Motto ‚Einmal um die Welt‘. Hier gibt’s unser Rezept für mexikanische Hot Dogs mit Salsa und selbstgemachter Käsesoße, karibische Hot Dogs mit Mango und Ananas sowie koreanische Hot Dogs mit Kimchi und Koriander:


Zutaten für drei außergewöhnliche Hot Dogs:

3 Stck.Würstchen (Wiener, vegetarische Bratwurst etc.)
1/4 Stck. Schalotte
5 Stck.Jalapeno Ringe (aus dem Glas)
5 Stck.Cherry Tomaten
1 Stck.Steinofen Baguette (alternativ gehen auch 3 klassische Hot Dog Brötchen – wir mögen die weichen Brötchen leider nicht)
1 kleine DoseKimchi (Asia Shop)
1 kleine DoseAnanasstücke
1/2 Stck.kleine Limette
1 kleines GlasSaure Gurken / fertiges Gurken Relish
Soßen / Chutneys / Öl:Bratöl
Senf
Ketchup
Sweet Chili Soße
Mango Chutney
scharfe Jalapeno / Habanero Soße
Gewürze:Salz & Pfeffer
Cumin
frischer Koriander
Knoblauch (Granulat)
Sonstiges:Röstzwiebeln

Zutaten für selbstgemachte Käsesoße zum dippen, für Nachos oder als Hot Dog Topping

ca. 75 ggeriebener Cheddar oder Bergkäse
1-2 TL reifen, kräftigen Weichkäse (bspw. Epoisse)
2-3 TLgeriebener Parmesan
1/4 Stck.Schalotte
100-150mlMilch (oder Hafermilch)
ca. 5 Stck.Jalapeno Ringe (aus dem Glas)
ca. 20 gButter
Sonstiges:Mehl
Paprikapulver
Salz & Pfeffer
Knoblauch (Granulat)
Cumin

Solltet ihr einige der Zutaten nicht im Haus haben oder nicht bekommen ist das auch kein Problem. An Stelle der Jalapenos könnt ihr auch eine scharfe Soße oder getrocknete Chilis benutzen. Solltet ihr keinen Weichkäse haben, geht auch ein Schmelzkäse – dann wird der Dip jedoch nicht ganz so würzig. Wir haben für unsere Hot Dogs ein Steinofenbaguette benutzt, da wir die weichen Hot Dog Brötchen nicht so sehr mögen – die Mengenangaben müssen für die klassischen Hot Dog Brötchen eventuell angepasst werden. ‚Würstchen‘ gibt es mittlerweile auch als vegetarische Variante sehr geschmackvolle Exemplare. Solltet ihr hier einen Tipp benötigen – schreibt uns einfach!


In 5 Schritten zu Hot Dogs in drei verschiedenen Varianten

Vegetarische Bratwurst Hot Dogs
Zutaten Hot Dogs
Hot Dogs Rezept
  1. Salsa & Käsesoße: Als erstes solltet ihr die Tomatensalsa und die Käsesoße vorbereiten. Das Rezept für die Käsesoße findet ihr weiter unten im Beitrag. Für die Tomatensalsa, die Cherrytomaten in sehr kleine Stücke schneiden und in eine Schüssel geben. Schalotte und Jalapenos ebenfalls in feine Würfel schneiden und zu den Tomaten geben. Einige Korianderblätter klein hacken und ebenfalls hinzufügen. Nun die Limette über das Gemüse pressen und mit Salz, Pfeffer, einer Prise Cumin und einer Prise Knoblauch abschmecken.
  2. Mis-en-place: Saure Gurken in feine Würfel schneiden und in eine kleine Schüssel geben. Ananas, Kimchi, Röstzwiebeln sowie einige Blätter Koriander je in ein Schüsselchen geben. Salsa und Käsesoße bereit stellen.
  3. Los geht’s! Das Baguette in ca. 15 cm lange Stücke einteilen. Diese Teile dann einmal längs durchschneiden. Anschließend die Hälften einschneiden, so dass nachher das Würstchen sowie alle Zutaten Platz haben. Eines der Brötchen unten mit Mango Chutney bestreichen, die anderen beiden jeweils mit Senf bestreichen.
  4. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Würstchen bis zur gewünschten Bräune braten. Parallel die Brötchen vorbereiten. Das Brötchen mit dem Chutney ist die Grundlage für den Karibik Hotdog. Auf eine Seite des Brötchens Ananas Stücke legen. Eines der beiden Brötchen mit Senf Grundlage an der Seite mit Kimchi auslegen. Das ist die Basis des Korea Hot Dogs. In das verbleibende Brötchen ein Viertel der Tomatensalsa geben. Das ergibt später den Mexiko Hot Dog.
  5. Finale: Karibik Hot Dog: Würstchen einlegen. Senf, Ketchup und ein wenig Habanero Soße über das Würstchen geben. Mit Röstzwiebeln und weiteren Ananasstücken garnieren. Mexiko Hot Dog: Würstchen einlegen. Tomatensalsa und einige saure Gurkenstückchen darauf geben. Anschließend Käsesoße und Jalapeno Soße darüber geben. Mit Koriander garnieren. Korea Hot Dog: Würstchen einlegen. Sweet Chili Soße darüber geben. Mit Koriander und Röstzwiebeln garnieren. Enjoy!
Rezept Hot Dogs außergewöhnlich
Hot Dogs Rezept

Rezept Käsesoße zum Dippen

  1. Schalotte und Jalapenos in feine Würfel schneiden. Butter in einem Topf zum schmelzen bringen und die Schalotten darin glasig andünsten.
  2. Mehl darüber streuen, sodass sich eine sämige Schwitze bildet.
  3. Mit Milch ablöschen und anschließend zum kochen bringen.
  4. Herd auf geringe / mittlere Hitze herunterschalten. Unterrühren zunächst den geriebenen Cheddar oder Bergkäse zufügen. Anschließend den Weichkäse und zuletzt den Parmesan unterrühren.
  5. Wenn sich der Käse aufgelöst hat und die Masse die gewünschte Konsistenz hat (je nachdem wie dick- oder dünnflüssig ihr die Soße bzw. den Dip haben wollt), Jalapenos dazu geben. Mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Knoblauch und Cumin abschmecken.
Rezept außergewöhnliche Hot Dogs

Bierbegleitung: Zu den Hot Dogs passt hervorragend ein leichtes amerikanisches, mexikanisches oder asiatisches Lager Bier. Einen passenden Wein zu den Hot Dogs zu empfehlen gestaltet sich aufgrund der Zutatenvielfalt eher schwierig. Solltet ihr jedoch einen finden, der hervorragend dazu passt, dann lasst es uns gerne wissen 😉


Ihr seid noch auf der Suche nach einem passenden Nachtisch? Kein Problem! Als leckeres Dessert eignen sich sowohl unsere Peanut Butter Cupcakes als auch unser Deconstructed Cheesecake – der perfekte Abschluss für ein deftiges Abendessen.

Mexikanische Shrimp Tacos


Rezept Shrimp Tacos mit Avocado-Tomatensalsa und Käse

Rezept Garnelen Tacos

Das rauschen des Meeres in den Ohren, einen kühlen Cocktail in der Hand, lauschige Musik und gedämpftes Licht – das ist unsere Erinnerung an die besten Shrimp Tacos der Welt! Ob in Mexiko oder in Florida – überall werden Sie geliebt und gegessen. Die Basis bildet eine weiche (soft shell) oder harte (hard shell) Weizen- oder Mais Tortilla. Klassischerweise werden Tacos aus der Hand gegessen und sind meist gefüllt mit Fleisch / Fisch oder Meeresfrüchten und Gemüse. Dazu gereicht werden Salsas, Limetten und oft auch Käse. Bei uns gibt’s die Variante mit Garnelen, Salsa und Käse – hier gibt’s das Rezept für euch :


Zutaten für Garnelen Tacos mit Tomaten-Avocado Salsa, (Koriander-) Sour Cream, Chutney und Cheddarkäse:

160 ggroße Garnelen
2 Stck.(Rispen-) Tomaten
1/2 Stck.Avocado
3 Stck.Limetten
ca. 5-10 Stck.Jalapeño Ringe (aus dem Glas)
ca. 100gSaure Sahne
1 BundKoriander (Alternativ: Petersilie)
8 Stck.Hard shell Mais (oder Weizen) Tortillas
1/4 Stck.Kopfsalat
1/4 Stck.Rotkraut
100gCheddar Käse
1/4 Stck.Rote Zwiebel
(Oliven-)öl
Gewürze:Salz & Pfeffer
Chiliflocken
Kreuzkümmel
Knoblauchpulver
Cayennepfeffer
Korianderpulver (wenn du keinen frischen bekommst)
Sonstiges:Mango Chutney

Neben den Standard Zutaten könnt ihr natürlich auch noch eigene Zutaten in die Tacos geben. Karottenstreifen, Mais etc. passen ebenfalls gut dazu. Auch beim Chutney seid ihr natürlich offen. Ananas Chutney passt beispielsweise auch sehr gut dazu. Wer keinen Koriander mag, kann gerne stattdessen Petersilie nehmen – schmeckt auch ausgezeichnet. Solltet ihr keine hard shell Tortillas bekommen, könnt ihr auch kleine, weiche Tortillas nehmen. Dann einfach kurz in der Pfanne von einer Seite knusprig braten – so, dass sie sich noch biegen lassen.


In 7 Schritten zu Garnelen Tacos mit Salsa und Käse:

Zutaten shrimp tacos
  1. Wichtig: Nicht sparsam sein mit den Gewürzen für die Garnelen Marinade. Hier ist mehr – mehr! Geschälte und gewaschene Garnelen in eine Schüssel geben. Mit ausreichend Salz, Pfeffer, Knoblauchpulver, Kreuzkümmel, Korianderpulver, Cayennepfeffer und Chilliflocken würzen. 2 EL Öl hinzugeben und durchrühren. Die Garnelen in der Marinade mindestens 15 Minuten ziehen lassen.
  2. Gemüse Mis-en-Place vorbereiten. D.h. Tomaten, Avocado, Jalapeñoringe und Zwiebel klein schneiden. Rotkohl und Salat in Streifen schneiden und zusammen in eine Schüssel geben. 2 Limetten vierteln, 1 Limette halbieren. Koriander Blätter klein hacken.
  3. Für die Salsa – Klein geschnittene Tomaten und Avocados zusammen mit der Zwiebel und den Jalapeñoringen in eine Schüssel geben. Mit Salz, Pfeffer und dem Saft einer halben Limette würzen. Ca. 2 TL gehackten Koriander hinzugeben. Durchrühren und abschmecken.
  4. Für die Sour-Cream – Saure Sahne, den Saft einer halben Limette sowie ca. 2 TL gehackten Koriander verrühren.
  5. Cheddar Käse reiben und in ein Schälchen geben. Mango Chutney in ein Schälchen füllen. Taco Shells bereit legen. Salat & Rotkohl, Salsa, Sourcream sowie die Limettenviertel ebenfalls bereitstellen.
  6. Öl in eine Pfanne geben. Pfanne stark erhitzen. Garnelen kurz kräftig anbraten, bis sie eine schöne Röstung haben. Achtung! Nicht zu lange braten – 2 Minuten bei starker Hitze sind eigentlich ausreichend – die Garnelen werden sonst zu Gummi!
  7. Die Taco-Shells zuerst mit der Salsa füllen, gebratene Garnelen darüber, anschließend Salat & Rotkohlstreifen hinzugeben. Sourcream, Chutney sowie etwas Limette darüber geben und zum Schluss den geriebenen Cheddar darüber streuen. In die Hand nehmen, reinbeißen und genießen!

Buen provecho! Enjoy!

Marinade Garnelen
Rezept für Garnelen Tacos
Rezept Shrimp Tacos

Weinbegleitung: Zu den Shrimp Tacos passt entweder ein mexikanisches/amerikanisches Bier oder ein mittelschwerer Weißwein, wie bspw. ein Pinot Grigio oder auch ein Riesling. Natürlich geht standesgemäß auch eine kühle Margarita dazu!


Falls ihr die Tacos als kleinere Portion zur Vorspeise oder als Snack anbieten wollt, haben wir auch noch das passende Tex-Mex Hauptgericht für euch. Wie wäre es mit Chili con o sin carne nach Originalrezept? Schaut vorbei!

USA


Spezialitäten der USA


USA – Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Ein Land, so vielseitig wie kaum ein anderes. Ob atemberaubende Canyons, traumhafte Strände, unvergleichliche Metropolen oder einzigartige Landschaften – die USA fasziniert auf so unglaublich vielen Wegen. Nicht umsonst gehört das Land zu unseren absoluten Lieblingszielen.

Wer kulinarisch an die USA denkt, denkt primär an Fastfood und unglaublich viel Zuckerzeug aber das ist weit gefehlt. Selbstverständlich findet man in den USA eine unglaubliche Bandbreite an Fastfood aber genauso auch eine große Menge an regionalen Spezialitäten. Doch was sollte man in den USA auf jeden Fall probieren?! Diese Frage ist für ein solch großes und facettenreiches Land nur schwer zu beantworten.

Entsprechend haben wir uns dazu entschlossen die „Klassiker“ der amerikanischen Küche auf dieser Seite zusammenzufassen und die spezifischen Spezialitäten zusätzlich nach einzelnen (bisher besuchten) Bundesländern zu listen.


Diese Klassiker solltet ihr in den USA probieren

(work in progress 🙂 )


American Breakfast

American Breakfast

Das amerikanische Frühstück ist vermutlich eines der üppigsten Frühstücke der Erde und gleicht mehr einem Mittagessen. Ein klassisches Frühstück besteht u.a. aus Eierspeise (Rührei, Omelett oder Spiegelei), Bacon, Hash Browns und natürlich PANCAKES – welche es in unzähligen Varianten gibt.

[Werbung, da Markenname zusehen]


Homemade Burger

Burger

Es gibt wohl kaum jemand der noch nie einen Burger gegessen hat, denn kaum ein Gericht ist so beliebt und verbreitet wie dieses. Mittlerweile gibt es den Burger in allen vorstellbaren Varianten, auf nahezu allen Flecken der Erde. Die klassische Variante des Hamburgers (Bun, Rindfleischpatty, Salat, Tomate und saure Gurke) erlangte seine Popularität in den Vereinigten Staaten. Auch wenn sich über den tatsächlichen Ursprung gerne streiten lässt, so findet man definitiv die besten Varianten in den USA.


Donut

Donut

Die Bandbreite der süßen Snacks in den USA kennt nahezu keine Grenzen und irgendwie sollte man sie alle probieren (sofern es der kalorienhaushalt zulässt 😉 ). Unsere beliebteste amerikanische Süßigkeit ist der Donut bzw. Doughnut. Das süße Fettgebäck findet man in den verrücktesten Variationen und an nahezu jeder Ecke. Ob gefüllt oder nur mit Zuckerguss – probieren ist ein Muss!


Spezialitäten nach Bundesstaaten


Bisher bereiste Bundestaaten:

Mammutbaum
Kalifornien (in Zubereitung)
Las Vegas
Nevada (in Zubereitung)
Freiheitsstatue
New Jersey (in Zubereitung)

Soon to come…


Peanut butter cupcakes, salted caramel & Nuts


Rezept für Vanille-Erdnussbutter Muffins

mit salted caramel Creamcheese Frosting und Nuss-Krokant

Vanille Erdnussbutter Muffins

Am liebsten backe ich Cupcakes und Muffins. Warum? Sie sind ein super Snack für Zwischendurch, die verschiedenen Texturen machen sie unglaublich lecker und es gibt so viele Varianten! Eines meiner Lieblingsrezepte ist dieses hier. Amerikanische Peanutbutter Muffins mit meinem geliebten Creamcheese Frosting, dieses Mal salted Caramel und crunchy Nuss-Krokant on top. Eine echt süße Sünde. Hier gibt’s das Rezept:


Zutaten für ca. 12-16 [vegane] Vanille-Erdnussbutter Muffins:

2Eier
–> (VEGAN: 160 gApfelmus)
200 gZucker
130 gButter, weiche
–> (VEGAN: ca. 100 mlpflanzliches Öl)
350 gWeizenmehl, gesiebt
1 Stck.Mark aus der Vanilleschote [alternativ Bourbon Vanille Aroma]
1 Pck.(Weinstein-) Backpulver
1 PriseSalz
125 mlMilch
–> (VEGAN: 125 mlMandelmilch)
1 1/2 ELErdnussbutter

Zutaten für einfaches [veganes] salted caramel Creamcheese Frosting:

2-3 ELPuderzucker
100 gFrischkäse (kein fettreduzierter!)
–> (VEGAN: 100gVeganer ‚wie Frischkäse‘ (Biomarkt)
2 ELKaramell Sirup
ca. 1/2 TLSalz
Je nachdem wie salted ihr euer caramel haben wollt könnt ihr natürlich mehr oder weniger Salz nehmen.

Zutaten für [veganes] Nuss-Krokant:

100 gZucker
1 Hand vollNüsse, zerkleinert

Die Muffins könnt ihr natürlich sowohl mit als auch ohne Frosting zubereiten – schmeckt beides sehr gut. Das Frosting macht die Cupcakes jedoch erst zu Cupcakes. Sie verleihen dem teigigen Muffin die nötige Cremigkeit im Mund. Das Krokant gibt den nötigen crunch. Wenn ihr alle Zutaten im Haus habt, ist mein Tipp ganz klar wie immer: Mit Toppings 😉 !


Die 5 Schritte zu amerikanischen Vanille-Erdnussbutter Muffins

  1. Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen. Muffin Förmchen bereit stellen.
  2. Trockene Zutaten zusammenfügen und gut vermengen.
  3. Alle anderen Zutaten zugeben und mit dem Handrührgerät kurz auf kleinster Stufe verrühren. Anschließend auf höchster Stufe ca. 2 Min rühren.
  4. Teig in die Förmchen verteilen. [am besten wie immer mit einem Eis Portionierer]
  5. Einschub: Unteres Drittel des Backofens. Backzeit: Je nach Backofen ca. 25-30 Min backen. [Bitte den Test mit einem Holzstäbchen machen. Bleibt nichts mehr am Stäbchen kleben wenn ihr in die Muffins stecht, dann ist der Teig durch!] Enjoy!

Die 5 Schritte zu salted caramel Creamcheese Frosting

  1. ACHTUNG: Unser Creamcheese Frosting ist kein klassisches Creamcheese Frosting, da es keine Butter enthält! Der in Deutschland erhältliche Frischkäse eignet sich aufgrund des hohen Wasseranteils nicht wirklich für diese Art von Frosting. Nach etlichen versuchen hat sich herausgestellt, dass das einfachste und leckerste Frischkäse Frosting wirklich nur aus Frischkäse und Puderzucker besteht! (Bei den klassischen Rezepten für diese Art von Frosting hatten wir jedes Mal Frischkäse Suppe statt Frosting)
  2. Mit dem Rührbesen vorsichtig Frischkäse und Puderzucker verrühren. Anschließend Karamell und Salz hinzufügen und vorsichtig unterrühren. Wenn ihr zu lange rührt, wird das Frosting krisselig (tut dem Geschmack keinen Abbruch aber sieht nicht so hübsch aus)
  3. Wenn ihr das Frosting mit einer Spritztülle auftragen wollt, kalt stellen.
  4. Wenn ihr es einfach zum Cupcake dazu essen wollt, kann es gleich verwendet werden.
  5. Nach erkalten in eine Spritztülle (Sterntülle) abfüllen und auftragen. Reicht für ca. 12 Cupcakes. Lasst es euch schmecken!

In 3 Schritten zu crunchy Nuss-Krokant

  1. Zucker in einer Pfanne erhitzen bis er braun wird und anfängt zu karamellisieren. Wenn der Zucker komplett flüssig ist, die Nüsse unterrühren.
  2. Die Masse auf ein Backpapier geben. Ein anderes Backpapier darauf legen und mit einem Rollholz die Masse dünn ausrollen.
  3. Wenn die Masse erkaltet ist, das fertige Krokant in kleine Stücke brechen.

Nun habt ihr alle Bestandteile für den Cupcake fertig zubereitet. Nach Herzenslust könnt ihr jetzt die einzelnen Bestandteile zusammenfügen. Ich geben über die fertigen Cupcakes immer noch ein bisschen flüssiges Karamell. Sieht nicht nur hübsch aus, sondern gibt nochmal eine extra karamellige Note. Lasst es euch schmecken!

KANADA


Spezialitäten Kanada


Kanada ist ein Traum für alle Naturliebhaber. Im Land der Seen findet man einzigartige Naturschauspiele, eine faszinierende Tierwelt und eine interessante Kulinarik mit französischem und nordamerikanischen Einschlag. Doch was sollte man in Kanada unbedingt essen und trinken?! Nachfolgend findet ihr ein paar kanadische Spezialitäten die wir für euch getestet haben und empfehlen können.


Das solltet ihr in Kanada probieren


Poutine

Poutine

Eine der beliebtesten und gewöhnungsbedürftigsten Spezialitäten Kanadas ist die Poutine. Das traditionelle Gericht besteht aus frischen Pommes, übergossen mit Bratensoße und getoppt mit Bruchstücken von Cheddar-Käse. Das deftige Gericht findet man mittlerweile auch in vielen weiteren Varianten. Es gibt sogar Restaurants, sogenannte Poutineries, die sich ausschließlich auf die Zubereitung unterschiedlichster Poutines spezialisiert haben.


Canadian Breakfast

Kanadisches Frühstück

Ein kanadisches Frühstück besteht traditionell aus Ei, kanadischem Speck in Ahornsirup, dem Canadian Bacon (die magerere Variante des klassischen Frühstückspecks) und natürlich Pancakes mit viel, viel Ahornsirup – das flüssige Gold der Kanadier.

Ahornsirup findet ihr in Kanada in allen Facetten und unterschiedlichsten Reifegraden.


Schwartzs Montreal Stil Rauchfleisch

Rauchfleisch

Eine absolute Delikatesse und ein Muss für Fleischliebhaber ist das montreal styled smoked meat. Das saftige Rindfleisch wird zunächst gesalzen sowie gepökelt und im Anschluss für mindestens eine Woche ruhen gelassen. Danach wird das Fleisch heiß geräuchert bis es durch ist und abschließend gedämpft. Serviert wird das fertige Rauchfleisch traditionell als Sandwich. Als klassische Beilagen gibt es Pommes, Krautsalat und Kirsch-Cola.


Beavertail

Beavertail

Es sieht zwar auf den ersten Blick aus wie ein Schnitzel hat mit einem Solchen aber überhaupt nichts gemein. Die süße Mischung aus Donut und Waffel ist einzigartig und hat seinen Ursprung in der Hauptstadt Ottawa. Die im Fett gebackene Süßspeise gibt es mittlerweile in bunter Vielfalt – die traditionellste und einfachste Variante kommt lediglich mit Zimt, Zucker und einer Zitrone. Eine echte Spezialität Kanadas. Unbedingt probieren!


Weitere Spezialitäten, die es lohnt zu probieren

  • Poutine mit Hackfleisch
  • St. Huberts Kanada
  • Grilled Cheese Sandwich
  • Pasta mit Hühnchen und Speck
  • Mixed Pub Food
  • Softeis mit Schokoüberzug
  • Tim Hortons

Kanadische Getränke


In Kanada findet man alle bekannten Softdrink Marken – von Cola über Ginger Ale bis hin zum gewöhnungsbedürftigen Rootbier. Da Alkohol recht teuer ist, greift man oft auf solche zurück. Zusätzlich gibt es in Kanada eine Menge an leckeren Fruchtsäften, die meist frisch hergestellt werden und sehr lecker sind.

Alkohol gibt es in Kanada (abgesehen vom Bundesstaat Quebec) nur in ausgewählten lizenzierten Shops zu kaufen – nicht im Supermarkt. Entsprechend ist es er auch sehr hochpreisig. Nichtsdestotrotz trinken auch die Kanadier insbesondere Bier sehr gerne. Über die letzte Jahre haben sich in Kanada neben den bekannten großen Biermarken eine Menge an Mikrobreweries gebildet, welche ihr eigenes Craftbier herstellen. Tipp: Hier kann man fast immer ein kleines Biertasting zum Essen bestellen und so die ganze Bandbreite der Brauerei testen.


[Unbezahlte Werbung] Unsere Empfehlungen, wo ihr die Spezialitäten probieren könnt findet ihr auf unserem TRIPADVISOR Profil.


Unsere Eindrücke aus Kanada

Auf unserer ersten Kanada Reise sind wir drei Wochen lang durch den Osten des Landes gefahren. Bei unserem Roadtrip haben wir uns für einen bunten Mix aus Städtetrips und Natur entschieden. Von Toronto über den Algonquin Nationalpark nach Ottawa und Quebec bis nach Montreal.

Während dieser Zeit haben wir uns zwei Mal für einen längeren Zeitraum eine Hütte mitten in der Natur gemietet und konnten somit in den Genuss der kanadischen Wildnis und Ruhe kommen. Der Mix aus Großstädten, kleinen kulturell wertvollen Städtchen, Seen, Wäldern und einer beeindruckenden Tierwelt hat unseren ersten Kanada Trip zu einem wahren Erlebnis gemacht.

Wir kommen sicher wieder!